Portrait

Zur kath. Pfarrei St. Peter+Paul Sulgen gehören folgende Ortschaften:

Sulgen, Donzhausen, Götighofen, Hessenreuti
Bürglen, Leimbach, Opfershofen
Erlen, Ennetaach, Buchackern, Riedt
Kradolf, Schönenberg
Heldswil
Andwil
Tümpfel (Schweizersholz)

Leitbild

Kirchen

 

 

Sulgen

Blick ins innere der Kirche

Die Glasfenster

Der Architekt der neuen Kirche von Sulgen hat dem farbigen Glas eine wichtige Aufgabe an der Gestaltung zugedacht. Die Glasbilder sollen dem strengen Beton eine warme, das Gemüt ansprechende Note geben. Und zugleich sollen es Bilder sein, das heisst, sie sollen mit ihren Inhalten auf die geistigen Themen des Glaubens hinweisen.

Wenn ich hier von GlasbiIdern rede und nicht, wie es sonst oft geschieht, von Glasmalereien, so enthält diese Bezeichnung einen Unterschied zu den Kirchenfenstern aus früherer Zeit, wo wirklich noch auf das Glas gemalt wurde. Bei diesen neuen Fenstern wird der Ausdruck und die ganze Darstellung allein mit der Zusammensetzung von farbigem Glas erreicht, also ohne Zuhilfenahme eines sogenannten Schwarzlotes, das aufgemalt ist. Nur an wenigen Stellen wird bei den Fenstern in Sulgen eine Ausnahme gemacht.

Bei dieser der modernen Auffassung entsprechenden Technik wird alles mit der Farbe und dem Leuchten des Antikglases gestaltet. Diese Glasbilder wurden schon ganz von Anfang an mit der Vorstellung dieses farbigen Leuchtens entworfen. Aber dieser glänzende Effekt kann im Entwurf auf dem Papier nicht gezeigt werden, und darum ist es jeweils für den Laien schwer zu entscheiden, ob der Entwurf den Erwartungen der Leute zu entsprechen vermöge.

In den Bildern des Schiffes ist ein gemeinsames Grundthema dargestellt: die Begegnung Gottes mit den Menschen, etwas, das für den Gläubigen besonders im Kirchenraum sich ereignet. Im Kirchenraum, wo wir in besonderer Weise vor Gott hintreten. Fünf Begegnungen Gottes mit den Menschen sind in den Bildern des Schiffes dargestellt:

Kreuzopfer

Das Fenster im Chor ist dunkler und zeigt das Kreuzopfer mit dem leuchtenden Rot auf hellem Grün, das an das Blut und die Leiden mahnt. Dieses Fenster ist auf das Opfer am Altare bezogen.

Gott bei Adam und Eva

Got ist bei den Stammeltern Adam und Eva im Paradies

 

Gott übergibt Moses die Gesetzestafeln

Weihnachtsbild

Christus erscheint «in der Mitte der Zeiten» den Menschen als der Erlöser.

Ostern

im vierten Fenster gibt sich Jesus Maria Magdalena in der verklärten Gestalt des Auferstandenen zu erkennen.

 

Glückseligkeit des Menschen in der Anschauung im Himmel

Im fünften Fenster ist Jesus die Glückseligkeit des Menschen in der Anschauung im Himmel.

Taufe

das blaue Wasser mit dem Täufling und dem heiligen Geist.

Hl. Petrus und Paulus

Die Glaubenszeugen Petrus und Paulus auf dem triumphierenden Rot ihres Martyriums, in der Taufkapelle.

Zum Vergössern und Betrachen der Bilder klicken Sie direkt auf eines der Bilder.

Für die fünfmalige Erscheinung Gottes ist immer der gleiche Farbklang genommen, ein hell leuchtendes Weiss-Rot-Orange. Das helle Licht wird hier zum Träger des Ausdruckes für das Göttliche, die Schilderung der körperlichen Form tritt zurück, um dem Geheimnisvollen Raum zu lassen. Bei den Darstellungen des Menschen tritt das Farbige mehr herzu, erdhafte Töne im Grund und in den Kleidern der Gestalten, das Demütig-Zurückhaltende bei dem Blau-Rosa der Muttergottes im Weihnachtsbild, das Geistig-Verklärte im Grün-Orange der Maria Magdalena. Einen besonderen Klang enthält auch das strahlende Rot-Gelb der Lichter im obern Teil der Weihnachtsdarstellung, es sind Lichtgestalten der EngelweIt.

Nebenräume der Kirche

Maria-Statue im Chorraum Blick in die Taufkapelle Blick in die Werktagskapelle Werktagskapelle



Kontakt

Mesmer Herr B. Zejnullahi, Tel. 071 / 642 44 90, Natel 079 / 102 88 21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Pfarrei St. Peter + Paul | Katholische Kirchgemeinde Sulgen | Rebbergstrasse 11 | 8583 Sulgen | Tel. 071 642 12 19 | kath.pfarr.sulgen@bluewin.ch