Der Pfarreirat

Der Pfarreirat ist im Gegensatz zur Kirchenvorsteherschaft ein pastorales Beratungsgremium und beschäftigt sich mit dem Pfarreileben, der Organisation von Pfarreianlässen und in Zusammenarbeit mit dem Seelsorgeteam mit der strategischen Ausrichtung der Seelsorge.
Insbesondere nimmt er Anregungen und Bedürfnisse der Pfarreiangehörigen auf und bringt sie zur Sprache.
Der Pfarreirat konstituiert sich zu Beginn der jeweiligen Amtsperiode selbst, wählt den Präsidenten/in und legt die jeweiligen Verantwortungsbereiche fest.
Er setzt sich zusammen aus von der Kirchgemeinde gewählten Mitgliedern, dem Seelsorgeteam sowie Vertretern der jeweiligen Vereine und Pfarreigruppierungen.

Vorne von links:
Denise Brauchli
Sonja Hengartner,
Rosemarie Giger
Anna Lanzilotti
Silvia Hug

Hinten von links:
Bekim Zejnullahi
Norbert Schalk,
Ueli Stark
Simon Gähler

Nicht auf dem Bild:
Angela Granato
Erica Busana
Mitglied von Amtes wegen:
Martin Kohlbrenner, Gemeindeleiter

Kontaktadressen

Silvia Hug, Präsidentin
Aachstr. 23
8586 Erlen
079 743 14 72

Martin Kohlbrenner, Gemeindeleiter
Rebbergstr. 14
8583 Sulgen
071 640 00 84
martin.kohlbrenner@bluewin.ch

Was brauchen Familien, die in unserer Pfarrei leben

Ende Oktober traf sich der Pfarreirat zusammen mit Mitgliedern der Kirchenvorsteherschaft zu einem Weiterbildungstag im Blindenzentrum Landschlacht. Ziel der Tagung war es, die Angebote für Familien in der Pfarrei zu sehen, um diese wertschätzen zu können. Gleichzeitig ging es darum festzustellen, wo allenfalls noch blinde Flecke sind.

Geleitet wurde die Weiterbildung von Madeleine Winterhalter, Leiterin der Fachstelle Partnerschaft - Ehe – Familie im Bistum St. Gallen, sie und die Fachstelle bringen jahrelange Erfahrung im Bereich Familienpastoral mit. Zunächst ging es darum, die bereits bestehenden Angebote für Familien mit Kindern zu sichten. Bald wurde klar, dass bei Geburt und Taufe ein erster Kontakt mit den frischgebackenen Eltern möglich ist. So werden seit einiger Zeit alle Eltern, die katholisch sind, bei der Geburt eines Kindes angeschrieben, um zu gratulieren und auf die Möglichkeit der Taufe hinzuweisen. Neben Gottesdiensten für Kinder bis 7 Jahren hat der neu geschaffene Kaffeetreff inzwischen Eltern mit Kindern in diesem Alter erreichen können.

Auch die Zeit, in der die Kinder die Schule besuchen, gibt es viele Angebote für Familien, die als Entlastung (jemand kümmert sich um die Kinder), als (spirituellen) Impuls oder als das Einüben von Ritualen gestaltet werden. Sobald die Jugendlichen im Firmvorbereitungsjahr oder älter sind, ist es kaum mehr möglich, Angebote für die gesamte Familie (Eltern und Jugendliche) anzubieten, da dies meist nicht der Lebenswelt der Jugendlichen entspricht. Dennoch wurde allen bewusst, dass ein reiches Angebot in der Pfarrei bereits besteht, das auch vielfältig genutzt wird.

Um die Tagung auch nachhaltig abzuschliessen, einigte sich die Gruppe auf konkrete Schritte für die kommende Zeit: so soll über Angebote für Väter mit ihren Kindern und Erinnerungsfeiern mit den Täuflingen weiter nachgedacht werden. Auch könnten Angebote mit spiritueller Ausrichtung oder Gemeinschaftserlebnissen für Jugendliche nach der Schulzeit geplant werden. Besonders sollen aber vermehrt die bereits bestehenden Angebote noch besser aufeinander abgestimmt werden, um Ressourcen zu nutzen und Kräfte zu schonen. Inspiriert für die kommende Zeit schloss die Gruppe einen lehrreichen Tag mit vielen Erkenntnissen in einer kurzen Andacht ab.

Weitere Infos zum Thema auf www.pef-sg.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Pfarrei St. Peter + Paul | Katholische Kirchgemeinde Sulgen | Rebbergstrasse 11 | 8583 Sulgen | Tel. 071 642 12 19 | kath.pfarr.sulgen@bluewin.ch