Firmkurs 2016/2017

23 Jugendliche haben sich für den Firmkurs angemeldet und bereiten sich nun während eines Jahres auf ihre Firmung vor. Auf dem Datenplan sind alle Angebote sowie die Termine aufgeführt. Wir freuen uns über die Bereitschaft der Jugendlichen und wünschen ihnen einen spannenden, erlebnisreichen und spirituellen Firmweg.

  Download Datenplan

Die wichtigsten Termine in der Übersicht:
Startanlass: Samstag, 27. August 2016, 12.00 – 19.00h in Sulgen
Vorstellungsgottesdienst: Samstag, 27. August 2015, 18.00h in Bürglen

 Feierliche Firmung: Samstag, 24. Juni 2017, 17.00h in Sulgen
mit Bischofsvikar Ruedi Heim

Ohne Wind geht beim Segeln nichts

In den Pfingstferien verbrachten unsere Firmlinge ihre Firmreise in Amsterdam und auf dem Segelschiff „Strijd“ zum Segeln im holländischen Wattenmeer. Bei strahlendem Sonnenschein und leider auch zwei Tagen Flaute erlebten die Jugendlichen unbeschwerte, erlebnisreiche Tage.

Nach einer strapazenreichen Anreise nach Amsterdam, die wegen Baustellen über 4 Stunden länger dauerte als geplant, kam die Reisegruppe an ihrem Zielbahnhof an. Es war noch genug Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, bevor es nach Enkhuizen ging, wo das Segelschiff „Strijd“ mit seiner Crew wartete. Schon am nächsten Tag wurden die Segel gesetzt und Kurs auf das Hafenstädtchen Makkum genommen. Unterwegs mussten verschiedene Manöver, mit Hilfe der Jugendlichen, durchgeführt werden: Segel hoch, Segel runter, Taue nachgeben und einholen. Unter der fachkundigen Leitung von Skipper Klaasjan und seinem Matrosen Daniel lernten die Jugendlichen die Handgriffe sehr schnell. Da am Segelschiff sogar eine Schweizerfahne wehte, wurde bald klar, dass der Matrose Daniel auch aus dem Thurgau, genauer aus Aadorf, stammt und im 2. Jahr in Holland auf dem Segelschiff arbeitet. Zunächst wollte er seine Herkunft gemein halten, doch der Skipper verriet ihn. Am nächsten Tag ging es durch die Schleuse ins Wattenmeer, um mit Wind Kurs auf die Insel Terschelling zu nehmen. Die Zeit dort zum Shoppen und den Blick von einer Anhöhe auf die Insel genoss die Gruppe in vollen Zügen.

Dann jedoch kam Flaute auf und die kommenden zwei Tage kam das Schiff nur noch langsam oder mit Hilfe des Dieselmotors vorwärts. Davon liess sich die Gruppe aber nicht die Laune verderben. Im kleinen Hafenstädtchen Warkum  beschloss ein Teil der Jugendlichen, am frühen Morgen zum Strand zu laufen, um den Sonnenaufgang zu geniessen und ein frühmorgendliches Bad zu nehmen. Ein wunderschönes Erlebnis wurde zum besonderen Höhepunkt der Reise. Das Schwimmen im warmen Meer, direkt vom Segelschiff ins Wasser, konnten die Firmlinge ebenfalls ausgiebig geniessen, bevor es dann weiter mit Motorenkraft wieder zurück in den Ausgangshafen von Enkhuizen ging.

Der letzte Tag der Reise galt dem Reinigen des Schiffes und einem weiteren Aufenthalt in Amsterdam, wo ein Teil der Gruppe sich den Wachsfiguren bei Madame Tussad zuwendete, während die anderen einen Aussichtspunkt über die Stadt aufgesucht haben. Gegen Abend ging es dann endgültig auf die Heimreise, die dieses Mal ohne Unterbrechungen pünktlich nach Konstanz zurückführte.

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Pfarrei St. Peter + Paul | Katholische Kirchgemeinde Sulgen | Rebbergstrasse 11 | 8583 Sulgen | Tel. 071 642 12 19 | kath.pfarr.sulgen@bluewin.ch